Eine Beziehung mit Sexsucht

Nymphomanie ist eine Sucht, die Sucht nach Sex. Lässt sich Sexsucht mit einer Beziehung vereinbaren? Für manche Männer ist die Vorstellung einen Partner zu haben, der sexsüchtig ist sehr anregend. Doch was genau ist Nymphomanie? Welches Sexverlangen ist überhaupt normal? Eine Nymphomanin ist vergleichbar mit jemandem, der nach Alkohol oder Drogen süchtig ist. Das Bedürfnis, Nähe in Sexualität auszuleben ist groß. Man hört viele Geschichten , doch wie sieht es tatsächlich in der Realität aus? Ich erzähle euch eine Story, über einen Freund von mir. Seine Ex-Partnerin ist Nymphomanin.

Aus Lust wird Zwang

Ich lernte sie im Sommer vor drei Jahren kennen. Ich nenne sie einfach mal Lena.

Ich hörte, dass ein guter Freund von mir, ich nenne ihn Tom, in einer neuen Beziehung ist. Ich freute mich natürlich für ihn, er hatte lange alleine gelebt. Dazu ist zu sagen, dass Tom es im Bett sehr gerne ausgefallen mag. Nach dem Motto – immer und überall. So weit so gut. Ich veranstaltete eine Grillparty. Tom kam mit Lena. Auf den ersten Blick war sie eine wunderschöne, junge, blonde Frau. Ich war begeistert. Sie schien nett zu sein. Im Laufe des Abends veränderte sich ihr Verhalten zusehends. Sie verschwand zwei mal auf der Toilette. Man hörte sie stöhnen. Ich drehte die Musik lauter damit es niemand der anderen Gäste hören konnte. Ich sprach Tom darauf an. Er erzählte mir, dass sie nymphoman sei. Nach kurzer Zeit, nachdem sie von der Toilette zurück gekommen war, fing sie an, ständig in Toms Schritt zu greifen. Ich hörte sie flüstern, ob sie sich im Badezimmer für ihn hinknien solle. Tom grinste und sie verschwanden im Bad. Wieder hörte man lautes Stöhnen. Als sie fertig waren, war ich sichtlich geschockt. Tom entschuldigte sich und sagte dass es nicht ihre Schuld sei.

Ich fragte ihn, wie er sie kennen gelernt hatte. Er sagte, er hatte eine Anzeige mit dem Titel ’suche nymphomanin‘ geschaltet und sie hatte sich darauf gemeldet. Ich empfand es unangenehm und bat sie zu gehen. Nach zwei Tagen rief er mich an. Er weinte.

Er erzählte mir, dass er nach Hause kam. Er erwischte Lena mit drei Männern im Bett. Er sagte, dass zwei Männer gleichzeitig in ihr steckten und der dritte seinen harten Penis in ihrem Mund hatte. Obwohl er mitten im Raum stand konnte sie nicht aufhören. Sie fragte ihn sogar ob er mitmachen wollte. Dabei leckte sie an ihren Brüsten. Er trennte sich sofort von ihr, obwohl er vorher wusste dass sie krank war.

Einen Monat später

Lena begab sich nach diesem Vorfall freiwillig in eine Therapie. Sie hatte immer noch das Verlangen, beinahe jeden Typen auf der Straße anzusprechen und nach Sex zu betteln.
Tom hilft ihr dabei. Und wer weiß. Vielleicht finden sie ja wieder zueinander.