Eine Beziehung mit Sexsucht

Nymphomanie ist eine Sucht, die Sucht nach Sex. Lässt sich Sexsucht mit einer Beziehung vereinbaren? Für manche Männer ist die Vorstellung einen Partner zu haben, der sexsüchtig ist sehr anregend. Doch was genau ist Nymphomanie? Welches Sexverlangen ist überhaupt normal? Eine Nymphomanin ist vergleichbar mit jemandem, der nach Alkohol oder Drogen süchtig ist. Das Bedürfnis, Nähe in Sexualität auszuleben ist groß. Man hört viele Geschichten , doch wie sieht es tatsächlich in der Realität aus? Ich erzähle euch eine Story, über einen Freund von mir. Seine Ex-Partnerin ist Nymphomanin.

Aus Lust wird Zwang

Ich lernte sie im Sommer vor drei Jahren kennen. Ich nenne sie einfach mal Lena.

Ich hörte, dass ein guter Freund von mir, ich nenne ihn Tom, in einer neuen Beziehung ist. Ich freute mich natürlich für ihn, er hatte lange alleine gelebt. Dazu ist zu sagen, dass Tom es im Bett sehr gerne ausgefallen mag. Nach dem Motto – immer und überall. So weit so gut. Ich veranstaltete eine Grillparty. Tom kam mit Lena. Auf den ersten Blick war sie eine wunderschöne, junge, blonde Frau. Ich war begeistert. Sie schien nett zu sein. Im Laufe des Abends veränderte sich ihr Verhalten zusehends. Sie verschwand zwei mal auf der Toilette. Man hörte sie stöhnen. Ich drehte die Musik lauter damit es niemand der anderen Gäste hören konnte. Ich sprach Tom darauf an. Er erzählte mir, dass sie nymphoman sei. Nach kurzer Zeit, nachdem sie von der Toilette zurück gekommen war, fing sie an, ständig in Toms Schritt zu greifen. Ich hörte sie flüstern, ob sie sich im Badezimmer für ihn hinknien solle. Tom grinste und sie verschwanden im Bad. Wieder hörte man lautes Stöhnen. Als sie fertig waren, war ich sichtlich geschockt. Tom entschuldigte sich und sagte dass es nicht ihre Schuld sei.

Ich fragte ihn, wie er sie kennen gelernt hatte. Er sagte, er hatte eine Anzeige mit dem Titel ’suche nymphomanin‘ geschaltet und sie hatte sich darauf gemeldet. Ich empfand es unangenehm und bat sie zu gehen. Nach zwei Tagen rief er mich an. Er weinte.

Er erzählte mir, dass er nach Hause kam. Er erwischte Lena mit drei Männern im Bett. Er sagte, dass zwei Männer gleichzeitig in ihr steckten und der dritte seinen harten Penis in ihrem Mund hatte. Obwohl er mitten im Raum stand konnte sie nicht aufhören. Sie fragte ihn sogar ob er mitmachen wollte. Dabei leckte sie an ihren Brüsten. Er trennte sich sofort von ihr, obwohl er vorher wusste dass sie krank war.

Einen Monat später

Lena begab sich nach diesem Vorfall freiwillig in eine Therapie. Sie hatte immer noch das Verlangen, beinahe jeden Typen auf der Straße anzusprechen und nach Sex zu betteln.
Tom hilft ihr dabei. Und wer weiß. Vielleicht finden sie ja wieder zueinander.

Heimliche Sextreffen – Dating mit Nervenkitzel

Nervenkitzel pur bei heimlichen Sextreffen. Fremdgehen ist nichts für jeden und das muss es auch nicht. Doch wer fremdgehen für sich entdeckt hat weiß, was für geile Abenteuer auf einen warten.

Online Dating galt lange als out. Doch beim online Dating kann man viel schneller und effizienter jemanden finden, der genau das gleiche sucht. Besonders wenn jemand fremdgehen möchte, ist eine Chat Seite Gold wert. Denn heimliche Sextreffen können über Flirt Chats ganz leicht organisiert werden.

Egal, ob man sich auf Portolen rumtreibt, auf denen Menschen explizit nach Affären suchen oder sich selbst als Single ausgibt. Der Nervenkitzel des Verbotenen ist spannend, aufregend und erotisch. In Single Chats finden sich mehr vergebene als man annehmen könnte. Flirten und dirty talk im Netz macht einfach Spaß! Man kann sich richtig ausleben und Sachen ausprobieren, die man vielleicht in der Beziehung nicht machen würde. Möglich ist auch das der Partner andere Vorlieben und Wünsche hat, als man selbst

Warum geht man fremd?

Wegen der Spannung und dem Risiko. Es warten Singles und Affären auf einen, die sich danach sehen, heiße Nachrichten auszutauschen, sich kennen zu lernen oder einfach nur eine mega Nacht zu haben und sich danach nie wieder zu sehen. Das Geheimnis welches man teilt, ist aufregend und bringt Schwung in den Alltag.

Wie kommt man an ein heimliches Sextreffen?

Natürlich könnte man auch auf der Arbeit, im Freundeskreis oder in der U-Bahn jemanden kennenlernen, der zu einem heimlichen Treffen bereit wäre. Über Plattformen, die zum Beispiel Sexchats, Flirtchats oder Singlechats anbieten geht es jedoch wesentlich leichter und zudem unverbindlicher. Die Regeln sind klar und es kann drauf losgeflirtet werden. Auch Websites die direkt Affären vermitteln, sind eine tolle Möglichkeit, um Partner für heimliche Sextreffden kennenzulernen.

Welche Leute gehen fremd und suchen nach Sextreffen?

Die unterschiedlichsten Leute gehen fremd. Hausfrauen, Manager, Familienväter und junge Studentinnen. Spaß an einem Seitensprung haben viele Menschen und es zieht sich durch alle Gesellschaftsschichten. Das heißt, es ist für jeden etwas dabei. Eine coole Nebenerscheinung des Dating im Internets ist, dass man sich aussuchen kann, was man sucht möchte und gegebenenfalls nicht möchte. Da ist der Reiz umso größer. Es ist immer gut seine Neigungen und No Gos zu kommunizieren, doch bei einem Seitensprung ist es umso geiler, wenn die andere Person auf die gleichen Sachen steht.

Es gilt: alles kann, nichts muss! Wer sich auf das Abenteuer Fremdgehen einlässt, wird sicherlich ganz besondere Erfahrungen machen. Eine erotische Reise auf der so einiges passieren kann.

Das Beneidenswerte an Paaren, die ewig zusammen sind

Die Angst, etwas zu verlieren, kann eine Beziehung untergraben und zerstören, wenn nicht offen darüber geredet wird! Klassiker: Der Ehemann suche nymphomanin und betrügt immer wieder, um seinen Marktwert zu beweisen und verlorene Jahre des Sturms und des Stresses auszugleichen. Die herzliche und gute Ehe verwandelt sich in eine geschlechtslose Bruder-Schwester-Beziehung. Viele Ehepaare geben sich damit zufrieden und feiern gemütlich ihre Silberhochzeit. Von außen betrachtet sieht das oft harmonisch aus, weshalb keiner die Konstellation verlässt. Die einzigen, die unter solch kalten, aber untrennbaren Ehen leiden, sind geliebte Menschen. Für sie erzählt der Untreue eine klassische Lüge über eine unglückliche Ehe, plant die Scheidung und einen Neuanfang mit seiner Geliebten, nur um danach zu bekommen, was er will: Sex, Streicheleinheiten und das Polieren des Egos in der Außenbeziehung und das vertraute Heim mit seiner Frau.

Wie du mit mir, so ich mit dir!

Es ist wahr, dass Rache dafür, betrogen worden zu sein, kein Problem löst. Aber es verschafft mehr Befriedigung als zerstörerische Racheaktionen wie aufgeschlitzte Autoreifen. Der Rache-Jet ist übrigens eine weibliche Erfindung. Nur 22 % der Männer, die betrogen werden, würden es ihrer Partnerin in Naturalien zurückzahlen, und nur 9 % tun dies tatsächlich. Während 40% aller betrogenen Frauen davon träumen – und 30% sogar tun! Nach dem Motto „Gleichberechtigung für alle“ erlauben sich Frauen, ihren verwundeten weiblichen Stolz durch eine Nacht lustvollen Sexs ein wenig wieder aufzubauen. Besonders mit jemandem, dem Sie vertrauen, der im Alltag keine besondere emotionale Bedeutung hat, aber in der Vergangenheit oft knarrte. Hier bleibt nur eines für die betrogene Angelegenheit: Schließen Sie die Augen und gehen Sie durch. Wer sich selbst betrügt, wer muss das Echo ertragen können.

Wenn sich das Ehebett der beiden in ein Krisenparlament verwandelt

In langfristigen Ehen kann es knistern wie bei Menschen, die sich gerade verliebt haben. Leider sind diese Beziehungen die große Ausnahme. Das liegt in der Regel daran, dass Sex in der Ehe nicht mehr ungehemmt ist, sondern mit allen möglichen emotionalen, familiären oder finanziellen Problemen verbunden und „entspannt“ wird. Stellen Sie es sich grafisch vor: Es liegen zwei Menschen nebeneinander, die wirklich scharf aufeinander sind und über Strompreiserhöhungen oder die Darmprobleme ihrer Schwiegermutter sprechen. Was für ein Umschwung! Wenn Sie das erotische Feuerwerk zurückbekommen wollen, besprechen Sie alle stimmungstötenden Themen nur außerhalb des Schlafzimmers und reservieren Sie das Bett als exklusiven Ort für heiße Sexsucht!

Manchmal steckt ein Defizit in der Partnerschaft hinter einem Seitensprung.
Manchmal gibt es jedoch auch eine Charakterschwäche von nymphomanie oder eine persönliche Krise, die nichts mit dem Partner zu tun hat. Wenn Sie selbstkritisch sind und den Mut haben, die Gründe für den Betrug genauer zu betrachten, können Sie vielleicht nicht nur unbedingt entspannter mit dem Thema Untreue und Sexdates umgehen, aber Sie können sicherlich bewusst und konstruktiv auch über den Status quo der Beziehung nachdenken.